Annalen der Zeiten (Buch H., No 154)

HEUTE NOCH (28. 6. 2019): Die Römer, die da zu der einen Burg ankamen und assen und tranken, waren von Hispanien her, denn dort wurde die Tradition aufrechterhalten (Männer von Rom und deren Tradition). Also gab es rund 700 Männer in Altfrankreich bei der genannten Burg, da "etliche Boten" nie zurückkamen, also (!!) gab es schon (leider, hatte man auch gedacht) Grund hinzuziehen und sich aufs Schlimme zu fassen; also wartete man ab (!!) vor dem Angriff wegen der schwerer Steinfestung und man kannte nicht mehr die Tradition des "Troy-Pferdes"; also war man nicht mutig, überhaupt nicht gar und man weinte sogar schon, anno 1000 und vorher schon! Also Spanier, keine Römer mehr! Sie überfielen im französischen Stile (selbst sie) die Burg gegen 1 Uhr morgen "unter Feuerbällen" (französischer Still heisse da "verzweifelt" und "aufs geratewohl", aber auch "mit Ach und Krach geplant von Generalen, nachdem sie jedoch etliches tranken!") Verzweifelt und teils noch amüsiert im Kopf griffen die also an mit Feuerbällen, um sie "von der Burg zu trennen" (altfranzösische Belagerungstaktik wirklich), also sollten sie "nach vorne, von ausserhalb der Burg wilde und schreiend" rennen: Davon hatten nämlich viele Soldaten gleichzeitig geträumt, nachdem sie eben auch etliches tranken! Sie wollten damit sagen (mit dem Angriff): Wo seien unsere Boten übriggeblieben? Also musste man schon angreifen! Es kamen jedoch Pfeile von den Türmen und die fielen teils tödlich aus, teils waren die "gebrochen durch Schutzschilde" (teils waren die nicht mehr metallisch, sondern nur aus Holz, aber dies wären nur Reserve-Truppen gewesen, und die sah man nie, die waren ganz hinten und handelten nie diplomatische Sprache /teils mit Schlägen auf den Tisch begleitet und mit Grimassen und mit "Horrorstillschweigen"/) Blut sei geflossen aus den Wunden etlicher Männer und etliche zogen sich also zurück in die zweite, und dann gar in die dritte Reihe (Tarnreihe, die sollte man nie sehen!) Hunde schrieen auf (Petale), denn auch sie litten unter Holzpfeilen, aber die liefen nach vorne gegen die Steinmauer! Dort sprangen sie extrem hoch und schrieen auf! Dann kamen die "Ölmassagen" (heisses Öl) und die Hunde sprangen teils noch höher, scheinbar gar "zum Ursprung des Öls", denn teils blieben sie amüsiert von Natur aus (kannte nichts von der Moral, also blieben die amüsiert im Hodenbereich). Ihre Augen sahen aus wie die von "halik" von heute! Blutig und auch wie die von Dalailama von heute! Sie hatten keine Haut (Fellhaut) mehr und das Öl verdunstete mit Stank (Gestank /"ge" komme sicher aus Frankreich einfach/). Sie lagen und teils noch atmeten sie mit Mühe (waren verblendet also!) Sie waren gewohnt, Schlitten im "Sonner" (Sommer) zu ziehen ("Sonner" komme sicher aus Italien einfach) und sie hatte Spass dabei und klare Hierarchie (also haben die nachgedacht über die Hierarchie wie wir!) Effektiv sinnierten die Hunde also über die Hierarchie und rächten sich bereits an den Führern, denn sie planten Putsch (mit Ach und Krach, aber dennoch!) und sie planten die "Sekunde des Angreifens" und sie griffen dann also (!!) an und sie wollten peinigen (nicht töten den Führerhund), denn er war "vom Gott", also darf man ihn erst nicht töten! (Überlegung vom Hund). Das heisst: Der Angreifer kannte den Führerhund von klein auf als Führer (also "vom Gott"), denn es gab keinen anderen Führer! Er kannte ihn, er war demütig in bewusster Form, er leckte seine Wunden wie die "Mütter". Aber, dann dachte er: Ich will ficken, also der steht mir im Wege, denn (!!) er griff mich an, als ich eben ficken wollte! Also dachte der Hund nach und er griff an zu einer bestimmten Minute! Er war klüger also als der "führer"! Er war der Hund, der heute als "Lassie" bekannt sei wegen (dank) der Filme! Er rächte sich also an dem Führer schon bewusst und kannte eben Taktik und Traum (Denkprozess). Der wollte schon "Adelshund" werden, denn er wollte "Menschen nähersein" und "aufsteigen" (mental aufsteigen durch Taktik). Viele Hunde in China aber erinnern mich an "bären", denn sie denken wie "bären". Die kamen viel später aber nach China wegen der Engländer - also (!!) rächt sich der Chineser an "Fremdem Einfluss". In China hatte es aber ("gab es" eher nicht hier) Nashornpferde (kleiner und uralt im Wuchs), sie waren schwarzbraun und hatte "bewegende Augen", die wir heute bei Kühen sehen und bei Büffeln. Sie waren kampflustig und hatte Strategie wie Delphine und sie waren hart durch den Schlag des Nashornes und vermochten Bäume zu entwurzeln! Also (!!) liess man die lieber töten von dem Herrscher "Li po" (4. Nachkomme und Mann), denn sonst "hätten sie Ordnung und klare Rangordnung bedroht" und sie wollten sich "rächen" nachher, hatte man selbst niedergeschrieben von dem Nachkommen als "Verteidigung vor dem Gott". Man wollte nicht mehr viel sich verteidigen, denn man feierte und man sah keinen Grund mehr, ehrlich alles niederzuschreiben im römischen Stil! Langweilig, denn "wir wollen nach oben fliegen", da gäbe es Wälder und Felsen und "immer wieder die gleichen Leute", die alles aufbauen und Felder bearbeiten, also (!!) Langweilig (Engländer). Das hat auch Ire (leider?) gedacht, teils gleichzeitig mit "den" Chineser, den ich beschrieb an der Stelle hier! Also liess effektiv der Chineser die Nashornpferde jagen mit seinen Männern und blieb dabei beobachtend (Genesis). Er "übersichtete" (überblickte) das Feld und war kontrollierend also! Er erinnerte hiermit an Engländer! Er kannte den Pöbel, er kannte harte Männer, die Bäume entwurzelten und immer wieder mit Holz arbeiteten und Schiffe erbauten! Er kannte Sterne und Japaner als Besucher, die extrem hochgeachtet waren! Sie kannten Schriften und Perlen und Diamanten und hatten "künstlerische mechanismen" und "farbige Schriften" auch noch (also: "die vom Gott") Sie waren Vorfahren der Südkoreaner und derjenigen, die heute noch in Tibet Sklavenarbeiten machen! Also: Dies waren "grosse Zeiten", primäre Aufbauzeiten, denn China und Japan sollte Grundlagen aufbauen, die dazu führen sollen nachher (innerhalb der 1890 Jahre), alles "auf einen Zurückbringer /nenner/" zurückstufen müssten! Frieden also ("zeman") kommt immer aus China; Russland provozierte, aber hat NICHT den Stand wie die Chineser, historisch betrachtet! Japaner seien klug und gehorchsam, da sie längst Schifffahrer waren, aber die Engländer "liessen die Welt neu ergründen und erforschen" (amerikanischer Stil), aber waren primitiver seit jeher! Selbst die Erstkultur von Rom (ausserirdische Kolonisierung, die ich beschrieb vorher) kam "nach" den gewaltigen Forschungsresultaten in China! Gleichzeitig zu den genannten Resultaten "fiel ein Gott" in Japan nieder (von mir mit einer Geschichte gar beschrieben /treu dargelegt im Geiste und Kopf/). Also weiss der Japaner: Wahnvorstellungen seien nicht als solche da! Sie seien da, weil der Kopf zu dämlich sei, um den Geist nachzuvollziehen! Komme, mein Japaner, in die Schweiz und predige das Wort Gottes! Vor all den Geschehnissen, gab es gewaltige Strafzüge der Engländer und Franzosen, nach Japan (bis nach Japan) und nach den Vereinigten Staaten (eher Franzosen) Engländer waren in Afrika, die waren in Indien und in Laos! Sie "erforschten also die Welt von neuem" und gründeten Urwald-Horror-Diktaturen überall als "Zivilisationbegründung" - China muss also tolerant sein, denn so viel Blut von England und Frankreich (wobei teils NUR England massgebend dabei und bei all dem unschuldigen Blut war!) kann sich rächen im Geiste (Christus). Niederlagen, Plage und Misserfolg im Geiste wird England in "wassermassen landen" lassen (jehova) Sie werden ihr eigenes Blut im eigenen Teich beobachten (Chineserin), wenn sie wieder zu sehen beginnen und ihre Auge weiter öffnen auf das Szenario, das ihre Vorväter noch - alarmierend im Geiste - heraufbeschworen! Also musste Eduard kommen, um alles "abzusprechen", also "zu tarnen", "zu verschweigen" (Privatgespräche mit Aliens, Geheimabsprachen der Kerngruppemitglieder, Aufstiegsdrang im altfranzösischen Revolutionsstil sei für China Beweis der "rudimentären Zurückstufung der Geisteskraft von Amateur-Billy-Meier", also "ein falscher revolutionärer Prophet". Längst vor Commonwealth (der Name wurde hauptsächlich als Strategie für China gewählt!), als Engländer-Kolonialisierungen und Versklavungen und Menschenhaltungen und -unterjochungen usw. gab es die Templer jedoch, meine liebe Tochter! Sie waren in Altfrankreich, wie ich beschrieb (1200 nach Ch.), sie sandte sich selbst als Boten nach Hispanien und überschritten mutig und mit Einsatz das Gebirge! Sie waren schon verfolgt wegen der "Araber", die ich beschrieb (extrem listige und kaltblütig-mutige Kämpfer und Säufer). Einie Frauen waren noch erschossen mit Pfeilen im Wald in Frankreich von den Genannten, aber die Frauen und Männer (Frauen waren in logischer Überzahl!) töteten sie, also restlos die Angreifer! Eine Tochter bis 5 hatten jedoch Pfeile im Kopf und Magen und im Darm, also gab es viel Blut! Eine Tochter hatte ein Pfeil im Bereich der Vagina und überlebte unter Qual von Natur aus (war die stärkste und ward zur Prinzessin nachher von Natur aus, von natürlicher Überlegung der Männer!) Also heute betrachtet übrigens (nebenbei wohlbemerkt!) müsste der ehemalige Kanzler der Präsidentschaft Klaus und Zeman in höheren Rank steigen (kenne gleich nicht den Mann-Namen mehr), als natürliche Überlegung vom Mann seit Altfrankreich als "gute Manntradition" (Dalailama). Sie zogen langsam nach Spanien, denn "es gab keine Verfolger"!! Sie wussten es, sie träumten davon, kein Kind schrie mitten in der Nacht "als Zeichen der Verfolger". Frauen lebten, zogen im Marsch (ganz langsam mit Wagen) und schliefen ein "im Schlafe der Gehorchsamen" (der Liebevollen). Sie sangen in der Nacht manchmal und dann fickten sie DAHER, und das war ihr Traum in der Nacht! Sie fingen Vögel ein, die auch sangen und die assen die über der Feuerstätte, die nicht lange zum Himmel brannte am gleichen Ort - sie verwischten die Spuren des Fleisches wegen der Raubtiere! Und sie waren schon vor dem Gebirge "Pranos" (heute Pyrenäen); das Gebirge kannte die Schifffahrer und Händler aus Florenz und die Hebräer auch noch! Also gab es "alte Pfade" und sie "ginge in die enge Pforte hinein" und erreichte einen Bergsee! (Also eine Desinformation in einem Evangelium bzw. deren mehreren, denn man versuchte im 8 Jahrhundert gerade anderwo, Italien /Mittelitalien/, im Konzil "enge Pforte auslegen und auslegen lassen" und als "desinteressiert im Byzanzstil und scheinbar betrunken oder nicht /Justinian/" streitete man, um den Gott milde zu stimmen, denn man wollte sich verteidigen gegen die Schiffe der Araber, die als "klüger als griechische" nachvollzogen wurden und befürchtet also war der Krieg am Fluss!) (Und weiter werde ich vielleicht über die Geschichte der Templer erzählen wollen!)